Forsthaus Langenberg

Das Forsthaus Langenberg in Bansin ist umgeben von einem dichten Buchenwald in unmittelbarer Nähe zur 54 Meter hohen Steilküste. Von hier aus genießen Sie einen einzigartigen Panoramablick über die Ostsee von Usedom.

Unsere Hotelanlage besteht aus dem Haupthaus, Haus Karin und den Bungalows mit gemütlich eingerichteten Zimmern. Wir bieten Übernachtungen mit reichhaltigem Frühstück (z.Zt. kein Restaurant für Mittags- und Abendtisch) in idyllischer Umgebung.

Informieren Sie sich über

Nachstehend Informationen zur Historie unseres Hauses.

 

1878 wurde durch die Aktiengesellschaft Seebad Heringsdorf auf dem Langen Berg ein hölzerner Aussichtsturm errichtet. Ein Jahr später zog am Fuße dieses Turmes eine bescheidene Gastronomie ein. Die erste Wirtin war Frederike Budzin aus dem Dorf Bansin. In Kannen wurde das Wasser für den Kaffee auf den Berg transportiert. Erst mit der Bohrung eines 60 m tiefen Brunnen und der Errichtung einer Wasserpumpe entschloss sich die Familie Budzin auf dem heutigen Gelände des Ferienhotels „Forsthaus Langenberg“ ein Ausflugslokal zu eröffnen, welches sich bald allgemeiner Beliebtheit erfreute. Nach rund 60 Jahren verkaufte die Familie Budzin das Anwesen an die Eheleute Falk aus Bansin. Diese verwandelten das schlichte Ausflugslokal in ein elegantes Restaurant.

1959 wurde das Restaurant „Forsthaus Langenberg“ durch die Aktion „Rose“ enteignet und danach durch die staatliche Handelsorganisation (HO) betrieben.

1974 wurde das Areal durch zwei volkseigene Betriebe, dem VEB Wohnungsbaukombinat Gera und der Stahlgießerei Elstertal – Silbitz käuflich erworben. Nach umfangreichem Um- und Neubau wurde das Betriebsferienheim „Forsthaus Langenberg“ im Juli 1979 für die Mitarbeiter dieser beiden Betriebe wiedereröffnet. In den folgenden Jahren bis 1989/90 haben Tausende von Mitarbeitern mit Ihren Familien hier ihren Urlaub verbracht.

1990 wurde das Betriebsferienheim privatisiert und befand sich seit dem im Besitz der Familie Feike aus Heringsdorf.

2001 übernimmt Familie Kachlik das Ferienhotel „Forsthaus Langenberg“ als Pächter und im Jahre 2005 geht es in das Eigentum der Familie über.

2005 – Frühjahr 2006 in den saisonschwachen Zeiten erfolgten umfangreiche Modernisie-rungsarbeiten. Die Außenanlagen wurden ebenfalls einer Neugestaltung unterzogen. Die Eigentümer fühlen sich der 125-jährigen Tradition des Hauses verpflichtet und sind mit Ihrem Team ständig um das Wohl Ihrer Gäste bemüht. Vieles hat sich in den zurückliegenden Jahren verändert, aber unverändert lädt der „Lange Berg“ zum Verweilen und Erholen in den vielleicht landschaftlich schönsten Teil der Insel Usedom ein.

2011 kam es zum Abschluss einer letzten Vision bei allen Umbaumaßnahmen.

Die Errichtung des Wintergartens/Tagungsraum entwickelte sich schnell zu einem beliebten Juwel bei allen Gästen.